Berichte aus dem Jahr 2020

DJK Kegler qualifizieren sich für Bayerische Meisterschaft

 

Pöttmes (rbm) Durch einen 1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften des Kreisklassenpokals 2020 am vergangenen Samstag im Schwäbischen Pöttmes, sicherte sich die 2. Herrenmannschaft der DJK Eichstätt die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft in Hirschau/Opf. am 2. Mai.

An zwei Spieltagen setzten sich die Männer rund um Mannschaftsführer Gerhard Fischer in dem insgesamt mit 17 Mannschaften besetzten Feld durch. Dazu verhalf den Eichstättern eine durchwegs solide und konstante Mannschaftsleistung, ohne Ausreißer nach oben oder unten.

Christian Walz und der noch unter der A-Jugend startende Fabian Rehm begannen ihre Partie zwar verhalten, konnten sich im Verlauf des Turniers aber deutlich steigern, sodass am Ende mit 536 und 535 Holz gute Ergebnisse erzielt wurden. Ähnlich erging es Steve Müller und Mannschaftsführer Gerhard Fischer, die zeitweise auf der Bahn zu kämpfen hatten, aber durch energischen Siegeswillen letztendlich auch mit ihren Ergebnissen zufrieden sein konnten. Müller erlegte 531 und Fischer 525 Holz, was zu einem Gesamtergebnis von 2127 Holz führte. Diese Marke konnte von keiner anderen Mannschaft mehr erreicht werden und der Jubel war dementsprechend. Denn nach dem letzten Erfolg im Jahr 1994, erreichte endlich wieder mal eine Auswahl der Eichstätter Kegler die heiß ersehnte Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften. Dort misst man sich mit den sieben stärksten Mannschaften aus dem gesamten Freistaat.

„Dabeisein ist erst mal alles, aber wir nehmen die Sache sehr ernst und haben einen gesunden Siegeswillen!“, so Gerhard Fischer lächelnd.

Bezirkssportwart Karl Nieselberger (links) überreichte die Medaillen an die erfolgreichen Kegler der DJK Eichstätt: (v.l.n.r.) Mannschaftsführer Gerhard Fischer, Fabian Rehm und Christian Walz (nicht auf dem Bild: Steve Müller)

Handballer der DJK erkämpfen sich Last-Minute-Sieg

Zweiter Sieg in Serie beim Auswärtsspiel in Ingolstadt.

 

Am Samstag Nachmittag ging es für die Eichstätter auswärts zum Tabellenletzten der DJK Ingolstadt. Trotz einer voll besetzten Auswechselbank verliefen die ersten Minuten nicht sehr gut und die Ingolstädter konnten sehr schnell mit 4 Toren in Führung gehen. Das passte dem Trainer Fabian Reuke gar nicht, worauf er nach gut 20 Minuten zum ersten Timout griff. Anschließend konnten die Domstädter bis zur Halbzeit den Rückstand auf 11:9 Tore verkürzen.  Die zweite Hälfte der Partie verlief sehr gut für die Gäste. Der Ausgleich war schnell erzielt und so drehten die Eichstätter Dank guter Leistungen von Torhüter Max Köppel nach 45 Minuten die Partie und gingen mit 12:15 Toren in Führung. Nach einer kurzen Auszeit und einigen Zeitstrafen der Gäste konnten die Ingolstädter wieder auf ein Tor aufholen. Die DJKler aus Eichstätt mussten jetzt beißen und konnten trotz zum Teil mehrfacher Unterzahl den Vorsprung von einem Tor halten. Die letzten Minuten verliefen recht hitzig und die Handballer aus Ingolstadt konnten immer wieder ausgleichen, sodass es in der letzten Minute 19:19 hieß. Im letzten Angriff des Spiels taten sich die Eichstätter schwer noch das entscheidende Tor zu erzielen. Dank eines Fouls am Kreisläufer entschied der Unparteiische sich in den letzten Sekunden vor Abpfiff noch einen 7m-Strafwurf zu Pfeifen, welcher vom Routinier Arno Schaaf eiskalt verwandelt wurde. So konnten die Eichstätter das zweite Spiel der Rückrunde für sich entscheiden und empfangen kommenden Samstag den Tabellenzweiten aus Pfaffenhofen. 

Weitere Berichte erhalten Sie auf Nachfrage oder auf den Abteilungs-Homepages!