TOPersatzteile.DE

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Profile, Philosophie und Ziele

Die DJK Eichstätt wurde 1920 zum ersten mal gegründet und ist damals aus den Katholischen Jung-männervereinen bzw. der Kolpingjugend hervorgegangen. In den folgenden Jahren bis zum Verbot im Dritten Reich 1935 blieben die DJK-Vereine im Sportbetrieb unter sich. Nach dem Verbot dauerte es bis zum Jahr 1960, ehe sich die DJK Eichstätt wieder unter diesem Namen der Öffentlichkeit vorstellte. 

 

Hervorgegangen aus dem ehemaligen SV Eichstätt, genannt "ESV", entwickelte sich dieser Verein im Lauf der Zeit zu einem Großverein mit momentan knapp über 1.100 Mitgliedern, welche in 15 Abteilungen den - für jeden persönlichen - angemessenen Sport betreiben können.

 

Das ist auch ein Ziel unserer Satzung, in der festgelegt ist, dass die DJK Eichstätt versucht, sachgerechten Sport zu ermöglichen, die Gemeinschaft zu pflegen und der gesamtmenschlichen Entfaltung nach der Bot-schaft Christi zu dienen.

 

Wir gehören zu bundesweit etwa 1.250 DJK-Vereinen, die sich alle über die DJK-Diözesanverbände und DJK Landesverbände zu einem Sportverband mit besonderer Aufgabenstellung zusammengeschlossen haben. Diese lautet in Auszügen: "Der DJK Sportverband ist der katholische Bundesverband für Breiten- und Lei-stungssport. Seine Mitglieder sind in ökumenischer Offenheit bereit, die Ziele und Aufgaben der DJK anzu-erkennen und dadurch den Verband mitzutragen.

 

Selbstverständlich ist die DJK Eichstätt daneben auch Mitglied im Bayerischen Landessportverband (BLSV), in den jeweiligen Fachverbänden und im "Arbeitskreis Sport der Stadt Eichstätt".

 

Unser Verein versucht durch zahlreiche Angebote im Freizeit-, Gesundheits-, Breiten- und Leistungssport dem Anliegen des DJK Sportverbandes gerecht zu werden. Bei uns können Sie Freizeitvolleyball, Freizeit-gymnastik oder Wirbelsäulengymnastik u. ä. betreiben. Eine Besonderheit ist unsere Koronarsportgruppe - eine der wenigen in der ganzen Region - in der unter ärztlicher Aufsicht Reha Sport für Herzgeschädigte betrieben wird.

 

Dass das Wort Leistungssport nicht nur in der Satzung steht, sondern auch mit Leben erfüllt wird, beweisen z. B. zahlreiche Meistertitel unserer Judoabteilung, der es jedes Jahr gelingt, vor allem im Jugendbereich Bayerische Meistertitel zu erringen. Höhepunkte waren jedoch die Deutschen Meisterschaften durch Ingrid Schiebel 1979, Johannes Bittl 1998 und die Deutsche Vizemeisterschaft von Maria Pfahler 2001. Auch unser Altstar Fritz Grabisch stand bei den Senioren-Weltmeisterschaften "auf dem Treppchen" und wurde 2005 sogar Deutscher Meister in seiner Altersklasse.

 

Auch die Kegelabteilung hat mit den Aufstiegen der Herrenmannschaft hintereinander bis zur Landesliga Süd dafür gesorgt, dass im Bereich Sportkegeln die DJK Eichstätt zu einem Begriff geworden ist. Für beide Abteilungen gilt jedoch - und diese Philosophie zieht sich durch den ganzen Verein - alle diese sportlichen Höchstleistungen wurden mit Eigengewächsen, also ohne Abwerbung von anderen Vereinen oder
bezahlte Sportler erreicht.

 

Mit zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen, ob auf Abteilungs- oder Gesamtvereinsebene versuchen wir das gemeinschaftliche Erleben über den wöchentlichen Sport hinaus zu fördern. Ob Zeltlager, Floßfahrten, Weihnachtsfeiern oder besondere Gottesdienste, alle diese zusätzlichen Angebote sollen dafür sorgen, dass sich unsere Mitglieder in unserem Verein zu Hause fühlen können.

 

Daneben stehen für weitere oder auch die vorgenannten Gemeinschaftsveranstaltungen unsere DJK-Gaststätte und der Gastraum der neuerbauten Kegelbahn zur Verfügung. Diese vierbahnige Kegelanlage wurde im Übrigen vollkommen in Eigenleistung durch Mitglieder der Kegelabteilung erbaut. Mit mehr als 3000 Arbeitsstunden Eigenleistung wurde hier ein Schmuckstück geschaffen, das nicht nur von zahlreichen Hobbykeglern begeistert genützt wird, sondern auch noch bei den Gastmannschaften zu einer wahren Leistungsexplosion beiträgt.

 

Wir waren 1995 einer der ersten Vereine Bayern weit, der das schwere Amt eines Vorsitzenden gleich-berechtigt auf drei Schultern verteilt hat, heute nach fast 20 Jahren lässt sich sagen, dass die Entscheidung damals richtig und gut war, denn ohne hauptamtliche Mitarbeiter, aber dafür mit mehr als 60 Übungsleitern und zahlreichen weiteren Ehrenamtlichen, die dafür schätzungsweise zwischen 8.000 und 10.000 Stunden im Jahr aufbringen, versucht die DJK Eichstätt den Mitgliedern Sport und Gemeinschaft erleben zu lassen und leistet damit einen nicht unerheblichen Dienst an der Allgemeinheit.

Im Dienst der Allgemeinheit stehen auch weitere Aktionen der DJK Eichstätt. So wird jährlich dreimal eine Altpapier- und Altkleidersammlung durchgeführt, wobei jährlich ca. 100 Tonnen Altmaterial der Wiederver-wertung zugeführt wird.

 

Im Rahmen des 80jährigen Vereinsjubiläums wurde unter anderem ein Prominentenfußballspiel zugunsten der "Aktion Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks durchgeführt, wobei ein Reinerlös von 8.800 DM erzielt und übergeben werden konnte.

 

Übungsleiter

 

Die Sportlerinnen und Sportler in den 16 Abteilungen werden derzeit von 63 Übungsleitern in Technik und Taktik ihrer jeweiligen Sportart eingewiesen. Im Jahr 2004 schafften Sie ein Pensum von insgesamt etwa 3.515 Trainingsstunden, die Zeiten für Punktspiele und Wettkämpfe noch gar nicht eingerechnet.

Mit ca.17 Übungsleitern "beschäftigt" die Abteilung Judo die größte Gruppe, gefolgt von den Fußballern mit elf Ausbildern und der Sparte Turnen, wo neun Vorturner/innen tätig sind. Zurzeit besitzen 32 Mitglieder einen Übungsleiterausweis. Viele nutzen dabei die Gelegenheit, die staatlich anerkannte Lizenz bei einem der
Lehrgänge zu erwerben, die der DJK-Landesverband in regelmäßigen Abständen durchführt.

 

Vereinszeitung "Echo der DJK"

 

In unserem Vereinsorgan "Echo der DJK" werden zweimal im Jahr Nachrichten und Geschehnisse in Verein und Abteilungen veröffentlicht und unseren Mitgliedern kostenlos zugesandt.